TURNERSCHAFT
GROSSBURGWEDEL
HANDBALL

SPANNUNG - EMOTION - LEIDENSCHAFT

Allgemein

09.05.16

TSG-Handballer gehen für ein Jahr als HSG Burgwedel an den Start

HSGBFür die Handballabteilung der Turnerschaft Großburgwedel steht zur kommenden Spielzeit eine gravierende Änderung an. In der Saison 2016/2017 werden die Handballer im Jugend- und Herrenbereich unter dem Namen Handballspielgemeinschaft Burgwedel (HSGB) antreten. Vertreter der TSG und des neu gegründeten Handball Hannover-Burgwedel e.V. (HHB) unterzeichneten einen entsprechenden Gründungsvertrag und haben dafür zwischenzeitlich auch die erforderliche Genehmigung vom Handballverband Niedersachsen (HVN) erhalten.

Die Ausgliederung der Großburgwedeler Handballer in die HSGB ist dabei auf ein Jahr begrenzt. Zum 01.07.2017 wird die Drittligamannschaft dann in den HHB überführt, alle anderen Mannschaften kehren in den Schoß der Turnerschaft zurück. Hintergrund dieser Maßnahme ist der Umstand, dass das finanzielle Risiko, das der Leistungssport in der 3. Handballbundesliga mit sich bringt, künftig nicht mehr vom Gesamtverein mit über 2.700 Mitgliedern getragen werden soll. Die Handballer unter der Leitung von Abteilungsleiter Dr. Karsten Hoppenstedt wollen ihren eingeschlagenen Weg mit einer Bundesligamannschaft und einem gut aufgestellten Jugend- und Freizeitsportbereich fortsetzen. Im Jahr 2017 feiert der Handballsport in Großburgwedel 50-jähriges Jubiläum, seit sechs Jahren gehört die erste Mannschaft der dritthöchsten deutschen Spielklasse an.

Da die Regularien des Deutschen Handballbundes (DHB) und des Handballverbandes Niedersachsen (HVN) eine direkte Übertragung der für die 3. Bundesliga erforderlichen Lizenz von einem auf einen anderen Verein nicht vorsehen, musste für eine Spielzeit eine Spielgemeinschaft gegründet werden. Dieser Gesellschaft bürgerlichen Rechts wird die Drittligalizenz für ein Übergangsjahr übertragen, bevor sie dann endgültig an den HHB übergeht. An der Zusammenarbeit zwischen dem Breiten- und Leistungssport soll sich auch in der künftigen Struktur nichts ändern. „Nur durch guten Breitensport ist auch Leistungssport möglich“, lautet das Großburgwedeler Handballmotto.

Die Handballspielgemeinschaft Burgwedel wird für ein Jahr von TSG-Geschäftsführer Nils Budde und Handballpressesprecher Markus Mücke geleitet. Beide freuen sich auf die Zusammenarbeit und sehen die geplanten Maßnahmen als den einzig möglichen Weg, um den guten Handballstandort Großburgwedel auch langfristig erhalten zu können. Von den Vereinen in der 1., 2. und 3. Bundesliga gibt es kaum noch Mannschaften, die ihre Bundesligateams nicht in einem separaten Verein oder gar einer Spielbetriebs-GmbH ausgegliedert haben. Auch über diesen weiteren Schritt denkt man in Großburgwedel bereits nach. Man will jedoch mit Weitsicht vorgehen und einen Schritt nach dem nächsten machen.




Design und System von Webdesign Hannover | Webdesign Hannover - ElementSystems