TURNERSCHAFT
GROSSBURGWEDEL
HANDBALL

SPANNUNG - EMOTION - LEIDENSCHAFT

1. Herren

30.05.16

Spannung vor Staffeleinteilung in Liga 3

NorddteamsAuch wenn bis zum Beginn der Handballsaison 2016/2017 in der 3. Liga noch gut drei Monate Zeit ist, steigt bei einigen norddeutschen Handballteams dieser Spielklasse die Spannung fast täglich. Wie immer legt der Deutsche Handballbund (DHB) im Monat Juni die vier Staffeln der 3. Liga fest und auch in diesem Jahr darf man gespannt sein, welches Team in welche Staffel eingeteilt wird.

Durch die Aufsteiger aus den Oberligen Niedersachsen (MTV Braunschweig), Nordsee (SV Beckdorf), Hamburg und Schleswig-Holstein (HSV Hamburg) und Ostsee-Spree (Grün-Weiss Werder) und den Absteigern aus der 2. Bundesliga (Springe und Henstedt-Ulzburg) zählen in der nächsten Saison 23 Teams aus Norddeutschland zum illustren Feld in der 3. Liga. Bundesweit gehören insgesamt 64 Teams der dritthöchsten deutschen Spielklasse an, jeweils 16 werden in die vier Staffeln Nord, West, Ost und Süd eingeteilt.

Beim Blick auf die Karte wird deutlich, dass es für die Staffeleinteiler des DHB auch in diesem Jahr wieder keine leichte Aufgabe sein wird, alle Teams optimal zuzuordnen. Von den 23 norddeutschen Drittligisten werden einige Teams auch in die Staffeln Ost und West eingeteilt werden, denn auch in der Nordstaffel ist nur Platz für 16 Teams. Hier gesetzt sein dürften lediglich die Mannschaften aus Flensburg (SG und DHK), Altenholz, Hamburg, Henstedt-Ulzburg und Schwerin. Dann geht es aber auch schon los: Aurich, Varel und Fredenbeck waren zuletzt in der Weststaffel eingeteilt. Wird dies auch 2016/2017 wieder der Fall sein und wird sich ggf. auch Aufsteiger Beckdorf dazugesellen?

Was wird mit den drei Teams aus dem Großraum Berlin? Spielen Oranienburg, Potsdam und Werder in der Nord- oder in der Oststaffel? Auch die Zugehörigkeit von Magdeburg, Bernburg und Braunschweig ist noch nicht geklärt. Auch hier ist eine Einteilung in der Nord- oder Oststaffel denkbar.

Die gleiche Situation gibt es auch weiter westlich. Die Reserveteams der Bundesligisten aus Minden und Lemgo waren zuletzt in der Weststaffel am Ball, haben aber auch schon Spielzeiten in der Staffel Nord absolviert. Auch hier bleibt es spannend?

Auch die Verantwortlichen der Burgwedeler Handballer hätten sicherlich nichts dagegen, wenn Aufsteiger MTV Braunschweig gemeinsam mit der HSGB in eine Staffel eingeteilt würde. Zum einen würde es ein Wiedersehen mit Ex-Spieler Carl-Philipp „Calle“ Seekamp geben und zum anderen wäre in beiden Spielen eine große Kulisse garantiert. Genauso verhält es sich auch mit den Spielen der HSG Burgwedel gegen die unmittelbaren Nachbarn aus Burgdorf, Hannover, Springe und Hildesheim. Diese Derbys waren schon in der abgelaufenen Saison und im Jahr davor (Springe) das Salz in der Suppe und im Großraum Hannover hoffen alle Drittligisten natürlich wieder auf eine gemeinsame Staffelzuordnung.

Ein paar Tage werden sich die Handballfans aber noch gedulden müssen. Sobald die Ergebnisse der Staffeleinteilung des DHB feststehen, werden wir sie hier veröffentlichen.




Design und System von Webdesign Hannover | Webdesign Hannover - ElementSystems