TURNERSCHAFT
GROSSBURGWEDEL
HANDBALL

SPANNUNG - EMOTION - LEIDENSCHAFT

1. Herren

26.10.16

HSG erwartet Mannschaft der Stunde

HSGBMit dem HC Elbflorenz gastiert am kommenden Samstag die Mannschaft der Stunde bei der HSG Burgwedel. Nach Niederlagen in Springe, gegen Rodgau Nieder-Roden, in Großwallstadt und einem miserablen Saisonstart mit 0:6 Punkten konnten sich die Dresdener fangen. Die letzten fünf Begegnungen gegen Groß-Umstadt, Coburg, Groß Bieberau/Modau, in Hannover und gegen Bad Neustadt gewann der HC gewonnen. Mit nunmehr 10:6 Punkten führen die Sachsen das Tabellenmittelfeld an und schielen nach den vorderen Plätzen. Vor Saisonbeginn zählte der HC Elbflorenz zu den Titelanwärtern und langfristig will Dresden in die 2. Bundesliga aufsteigen. Schon in der letzten Spielzeit war dieses Ziel zum Greifen nah, der HC scheiterte aber in der Relegation. Ob der schlechte Saisonstart und die Bürde von sechs Minuspunkten in dieser Spielzeit noch für einen Sprung an die Tabellenspitze reichen werden, ist aktuell nicht absehbar. Eintracht Hildesheim dominiert die Liga und viele Punkte wird der HC nicht mehr abgeben dürfen, um am Ende noch bis nach ganz vorne durchstarten zu können.

Vor Saisonbeginn hat sich Dresden erheblich verstärkt. Gemeinsam mit Trainer Christian Pöhler wechselten Arseniy Buschmann (RM) und Robin Hoffmann (RA) vom SV Anhalt Bernburg an die Elbe. Vom Erstligaabsteiger Eisenach konnte der Slowake Patrik Hruščák (RR) verpflichtet werden. Der ehemalige Nationalspieler hat zuvor schon in Ungarn und Katar sowie bei den deutschen Zweitligisten Emsdetten, Essen und Rostock Erfahrung gesammelt. Letzter Neuzugang der Gäste ist Adrian Kammlodt, der vom Oberligisten HSG Freiberg kam. Darüber hinaus verfügt der HC mit Gabriel de Santis (RR), René Boese (RA), Sebastian Greß (RL), Tim Philipp Jurgeleit (LA) und Rico Göde (KM) über Handballer der Extraklasse. Auch in der Breite sind die Dresdener extrem gut aufgestellt. Trainer Pöhler konnte in dieser Spielzeit schon 17 unterschiedliche Spieler einsetzen. Das alles sind Rahmenbedingungen, von denen man in Großburgwedel nur träumen kann.

Auf der Ramhorst werden deutlich kleinere Brötchen gebacken, die aber auch sehr lecker schmecken können. Die Rollen sind vor dieser Begegnung somit klar verteilt. Die Gäste kommen als hoher Favorit und der HSB bleibt nur die Außenseiterrolle. Alles andere als ein deutlicher Sieg des Starensembles von der Elbe wäre eine Riesenüberraschung. Doch kampflos will die HSG die heimische Ramhorstsporthalle nicht hergeben. Vier Siege aus vier Heimspielen sind eine tolle Bilanz für Burgwedel und nur ungern werden Sören Kress & Co. diese Serie am Samstag beenden wollen.

Darüber hinaus sind Spiele wie gegen Dresden für die jungen Burgwedeler Spieler ideale Gelegenheiten ihr wahres Können unter Beweis zu stellen. Die HSG darf keineswegs in Ehrfurcht erstarren und hat gegen den HC die Möglichkeit, ihr Talent zu zeigen. Die Mannschaft muss frech sein und darf nicht in Ehrfurcht erstarren. Wenn Burgwedel einen guten Tag erwischt ist man in der Lage, jedes Team der 3. Liga Ost zu besiegen. Warum sollte dies nicht auch am Samstag der Fall sein?

Anwurf der Partie HSG Burgwedel gegen HC Elbflorenz ist am Samstag, den 29.10.2016 um 19:00 Uhr in der Sporthalle Auf der Ramhorst in 30938 Burgwedel.




Design und System von Webdesign Hannover | Webdesign Hannover - ElementSystems