TURNERSCHAFT
GROSSBURGWEDEL
HANDBALL

SPANNUNG - EMOTION - LEIDENSCHAFT

2. Herren

10.11.16

HSG Burgwedel 2 vs HSG Laatzen/Rethen - 06.11.16

HSGB2. Herren belohnen sich in letzter Sekunde

Das Heimspiel der HSG Burgwedel 2 am Sonntag versprach laut Tabelle ein spannendes Keller-Match in der Kreisliga zu werden. Die Mannschaft um Torjäger und Kreisläufer Marco Güthoff stand nach 6 Spielen mit 4:8 Punkten auf Platz 8 und damit nur zwei Punkte vor der HSG Laatzen/Rethen (10.). Die Gäste konnten erst ein Spiel gegen den Letztplatzierten für sich entscheiden. Es galt also die Punkte auf der Ramhorst zu halten, um den Gegner auf Abstand zu halten. Das Team von Coach Martinez erwartete eine erfahrene und robuste Laatzener Mannschaft mit schnellen Außen und einem wurfstarken Rückraum.

Burgwedel begann mit der gewohnten 5:1-Abwehr und ging direkt 1:0 in Führung, doch Laatzen antwortete und legte 4:1 vor. Malte Bonhage führte in der Mitte gut Regie und brachte Ordnung ins Burgwedeler Angriffsspiel, so dass bei 5:5 wieder ausgeglichen wurde. Die Deckung stand jetzt stabiler und ließ nur wenig zu. Bis zur Halbzeit spielten beide Mannschaften auf Augenhöhe und über ein 7:8 und 10:10 ging die 3.Liga-Reserve mit einer 12:11-Führung in die Kabine. Bereits nach den ersten 30 Minuten hatte Niels Raue starke Szenen und hielt seine Mannschaft im Spiel.

In der Pause forderte Spielertrainer Gustavo Martinez noch mehr Tempo zu gehen und bloß nicht wieder den Start zu verschlafen. So ging man hochkonzentriert und motiviert wieder auf die Platte. Gefordertes wurde umgesetzt und die Führung auf 16:12 ausgebaut. Doch Laatzen / Rethen ließ sich nicht abschütteln und nach einer Schwächephase stand es plötzlich 17:18. Beim Stand von 19:22 aus Sicht der Hausherren, fand man rechtzeitig zurück in die Spur. Drei Tore in Folge brachten den Ausgleich und der Endspurt wurde eingeläutet. Der Gast legte vor und konnte auf 22:24 noch kurz von zwei Punkten träumen. Niels Raue vernagelte jetzt das Tor und vorne machten Paul Prohaska und Malte Bohnhage wichtige Tor. 20 Sekunden vor Schluss nahm  Burgwedel eine Auszeit, Spielstand 25:25. Der letzte Spielzug sollte wieder über Prohaska gehen, der nur mit unfairen Mitteln gestoppt werden konnte und einen Strafwurf zur Folge hatte. Diesen netzte Marco Güthoff nach Abpfiff nervenstark ein. 26:25 für Burgwedel.

Burgwedel investierte mehr, kämpfte, hatte den stärkeren Willen und sicherlich auch das Quäntchen Glück auf seiner Seite. Eine tolle Mannschafts- und Torhüterleistung wurde verdient belohnt.

HSG Burgwedel II: Niels Raue, Casjen Park (n.e.) - Marco Güthoff (6/2), Paul Prohaska (5), Bengt Bosselmann (5/2) Malte Bonhage (4), Julian Eigendorf (2), Timo Sundmacher (2), Malte König (1), Gustavo Martine (1), Tim Haase, Thimo Krauel, Torsten Thiemann und Ufke Timmann

Rückblick

2. Herren mit verdienter Niederlage in Misburg

Am Sonntag, den 30.10.2016 fuhr die Mannschaft um Spielertrainer Gustavo Martinez zur SG Misburg. Der Gastgeber spielt seit einigen Jahren mit einer Mischung aus jungen und alten Spielern, die sich mittlerweile gut eingespielt haben. Den Gästen war klar, dass hier nur mit einer starken Leistung was zu holen ist.

Doch schon der Start wurde verpennt und die schnellen Spieler der SG gingen mit 6:2 in Front. Nach 5 Minuten fand aber die Abwehr der Burgwedeler besser ins Spiel. Über ein 9:7 und 12:10 ging es mit einem 15:12 in die Kabine. Das HSG-Team hatte sich ins Spiel gekämpft und war gewillt das Spiel zu drehen.

Die zweite Hälfte begann ausgeglichen. Was danach folgte ähnelte einem kollektiven Black Out: Bälle wurde leichtfertig verschenkt, technische Fehler und schlechte Würfe luden Misburg zu einfachen Toren ein. Von 16:14 zog der Gastgeber auf 23:14 davon und sorgte frühzeitig für klare Verhältnisse. Durch eine Undiszipliniertheit verlor Burgwedel auch noch Torhüter Jan Schenkel, so dass das Spiel ohne etatmäßigen Keeper beendet wurde und Tim Haase sich einige Male zwischen den Posten auszeichnen konnte.

Die HSG versuche alles noch mal reinzuwerfen, doch die Hausherren spielten konzentriert zu Ende. Über ein 28:18 endete das Spiel mit 33:22 für Misburg.

HSG Burgwedel II: Jan Schenkel, Tim Haase - Marco Güthoff (6), Bengt Bosselmann, Paul Prohaska (beide 5), Julian Eigendorf, Thima Krauel (beide 2), Timo Sundmacher, Gustavo Martinez (beide 1), Torsten Thiemann, Malte Bohnhage und Björn Eggers




Design und System von Webdesign Hannover | Webdesign Hannover - ElementSystems