TURNERSCHAFT
GROSSBURGWEDEL
HANDBALL

SPANNUNG - EMOTION - LEIDENSCHAFT

Allgemein

12.12.16

Horst seine Sicht

Horst RammNatürlich ist das spannende Derby in Springe mit der knappen Niederlage auch an HSG-Kommentator Horst Ramm nicht spurlos vorübergegangen. Er schreibt sich ein wenig den Frust von seiner sensiblen Seele und hat auch ein paar Tipps für die Strafwürfe parat. Wir wünschen viel Spaß beim Lesen.

 

Freunde!

Ich will euch nicht langweilen. Aber es muss raus. Es brodelt schon wieder in mir…

Ich bin kein Freund davon, Niederlagen schön zu reden. Oder davon, Gründe für ein verlorenes Spiel zu suchen und zu finden, die außerhalb der 2x30 Minuten liegen.

Dieses Mal ist das anders.

Mit einem derart dezimierten und zusätzlich angeschlagenen Kader in Springe aufzulaufen und das Spiel bis zum Ende komplett offen zu halten, nötigt mir den allergrößten Respekt ab!

26:27 in Springe verloren! Beim letztjährigen Absteiger und einem der Aufstiegsaspiranten!

Ganz lange wogte das Spiel hin und her. Die weiblichen Teenager, Middleager und Oldies in unserer Stadt diskutierten in den unterschiedlichsten Onlineforen schon, welcher Spieler vorrangig für den möglichen Sieg verantwortlich ist. In Salzgitter soll es in Erwartung des Kabinenfotoshootings eine einzelne Dame gegeben haben, die hektisch ihre Lesebrille hervorkramte und ständig vor sich hinzählte, als das Spiel in die entscheidende Phase ging.

Eins, zwei, drei…

One, two, three…

Un, deux, trois…

Auch sie war sicherlich kurz betrübt, nachdem das Ergebnis feststand. Ob diese Enttäuschung ausschließlich auf dem sportlichen Ergebnis basierte, muss jeder selbst entscheiden. Ein Blick in die Facebook-Kommentare zum Auswärtssieg in Coburg könnte (ich betone KÖNNTE) die Entscheidungsfindung wesentlich beeinflussen.

Facebook ist ein gutes Thema. Ich schreibe mir hier einen Wolf und als Dank verweigern sich einige Spieler meiner Freundschaftsanfrage! Dem größten HSGB-Fan seit Gründung des Vereins! Ich habe mittlerweile einen Freund, der vermutlich aus Indien stammt. Sicher bin ich mir bei der Herkunft aber nicht. Ich kann die Schriftzeichen nicht lesen. Und ihr ignoriert mich?!

Das macht mich traurig!!! Ich bin sensibel...

Dem Patrick hätte ich das Hineingleiten in ein neues Lebensjahr mit einem Sieg gegönnt. Der hat die letzten Wochen so geil gehalten. Aber es sollte nicht sein. Trotzdem: Herzlichen Glückwunsch nachträglich!!!

Und dass Kay Behnke wieder Fahrt aufnimmt und regelmäßig trifft, hat sich letzte Woche schon angedeutet. Jeder Sportler, der selbst längere Zeit mal verletzt war, kann ein wenig Nachempfinden wie befreiend es ist, wenn das Vertrauen in die eigene Leistungsfähigkeit zurückkehrt. Bitte weitermachen!!!

Mit einem Sieg hätte die HORST-Regel für Auswärtsspiele mal wieder Gültigkeit bekommen:

 

Hinfahren

Offensive mutig und entschlossen spielen

Richtig hart verteidigen

Siegen

TRINKEN!!!!


Die hat seit Jahren im Handballsport spielklassenunabhängig Bestand.

Ihr dürft zwar nicht zufrieden sein mit dem Ergebnis, aber in eurer Spielanalyse sollten die positiven Aspekte überwiegen.

Nur mit den Siebenmetern müssen wir uns was ausdenken. Fragt doch mal nach, ob ihr näher ran gehen dürft… Oder ihr stellt einen Antrag, dass ihr mit einem Tennisball werfen dürft. Ist nur eine Idee…

Jetzt geht es mir wieder besser! Bis zum nächsten Mal!

Euer Horst




Design und System von Webdesign Hannover | Webdesign Hannover - ElementSystems