TURNERSCHAFT
GROSSBURGWEDEL
HANDBALL

SPANNUNG - EMOTION - LEIDENSCHAFT

Allgemein

16.01.17

Neues von Horst

Horst RammKaum hat das Handballjahr 2017 begonnen, meldet sich auch HSGB-Kolumnist Hort Ramm wieder zu Wort. Dem bekennenden Handballfan sind in den letzten Tagen einige Dinge aufgefallen, die er unbedingt loswerden möchte. Wie immer wünschen wir viel Spaß und gute Unterhaltung bei den durchaus kritischen Anmerkungen von unserem Horst:

 



 

Freunde!

Ich will euch nicht langweilen. Aber es muss raus. Es brodelt schon wieder in mir…

Wahnsinn!

Es waren 8.000 Gästefans in Leipzig! In Worten: achttausend! Hölle, Hölle, Hölle!

Leider ging es um ein Freundschaftsspiel im Fußball zwischen RB Leipzig und den Glasgow Rangers. Die Rangerfans nutzten die Gelegenheit nach Jahren der Abstinenz ein Auswärtsspiel ihrer Mannschaft zu begleiten. Die Berichte, die ich dazu gesehen habe, zeichneten ein Bild einer sangesfreudigen, trinkfesten und selbstbekennend arbeitsscheuen Horde junger Menschen, die (und jetzt aufgepasst ihr Fußballchaoten!!!) völlig friedlich in Leipzig einfielen.

„Don’t take me home, please don’t take me home. I just don’t wanna go to work, I wanna stay here and drink all ya beer! Please don’t, please don’t take me home!“ war ihr Lied.

Damit kann ich mich identifizieren. Bis in die letzte Pore meines angeschlagenen Körpers…

 

Fast zeitgleich mühte sich unser Team in der Leipziger Sporthalle in der Brüderstraße vor lediglich 123 Zuschauern ab.

33:28 Auswärtssieg gegen SG LVB Leipzig!

Ohne mitgereiste Gästefans. Aber mit viel Begeisterung und laut JayBee mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung. Und mit einer Kiste einer heimischen Brauerei für die offensichtlich der Jannis die Verantwortung übernommen hat. Das ist sehr ehrenwert. Kindererziehung und Getränkewart sind fast gleichwertig in der sozialen Hierarchie!

Ich weiß gar nicht, wie ich es bis Freitag aushalten soll. Da schnappen wir uns den Spitzenreiter, schütteln ihn kurz durch, um ihn anschließend geschlagen nach Hause nach Hildesheim zu verabschieden. Ich lasse mir extra mein weißes Konfirmationstaschentuch waschen. Damit ich angemessen am Parkplatz winken kann.

Dieser Freitagstermin passt mir eigentlich sehr gut. Dann kann ich mich das ganze Wochenende freuen. Mir wird praktisch ein Tag Freude mehr geschenkt. 

Ich bin auf Entzug! Eigentlich hatte ich mich auf die Handball WM gefreut. Aber dieser Unsinn mit der Rechtevergabe für die TV Übertragung raubt mir jede Freude. Trotz des Streams der dankenswerterweise zur Verfügung gestellt wird. Das ersetzt aber leider nicht die Übertragungen mit Vorbericht, Nachbericht und Interviews. Diese Totengräber im Weltverband sollten sich schämen! Mir und allen anderen Interessierten in Europa dieses sportlich hochwertige und telegene Medienspektakel in einer der beliebtesten Sportarten vorzuenthalten, ist schäbig!

Sozusagen als Ausgleich für die entgangenen Freuden habe ich am Samstag mal bei unserer C-Jugend im Spiel gegen Osnabrück vorbeigeschaut. Sportliche Begeisterung, Fairplay, feine Spielzüge, Einsatz im Rahmen der individuellen Möglichkeiten, enthusiastische Eltern oder einfach nur Spaß am Handballsport mit Leistungsanspruch habe ich dort erleben dürfen.

Das Alles wird durch Nichterteilung von Übertragungsrechten grundsätzlich in Frage gestellt. Jeder (also jeder, außer Funktionäre im Welthandballverband) weiß um die Sogwirkung von großen Turnieren. Das scheint sie aber nicht zu interessieren beim Spiel um großes Geld…

Ach ja, unsere Jungs haben gewonnen gegen eine gute Mannschaft aus Osnabrück. An diesem Tag in unserer Halle gab es darüber hinaus ganz viele Gewinner. Nämlich die, die ihren Sport und den Sport ihrer Kinder lieben. Außerhalb von geschäftstüchtigen Gebaren einzelner…

Ich bekenne mich übrigens schuldig.

Psssst, ihr dürft es nicht weitersagen. Ich habe es getan. Ich habe gesündigt. Beim Schreiben heute hatte ich Musik laufen. Aber nur ganz leise.

Bitte sagt es nicht Stefan und Lars! Und auch nicht dem DHB!

BITTE!

Sonst kriegt Markus wieder Ärger. Und dann muss der Verein Strafe zahlen. Das will ich nicht.

Darf am Freitag Musik gespielt werden? Fragt bitte vorher nach!

Falls Musik angemacht werden darf, wünsche ich mir „King of Fools“ von Social Distortion. Nehmt es als Statement für den ganzen Unsinn…

Bis Freitag! Ich freue mich drauf!

Jetzt geht es mir wieder besser! Bis zum nächsten Mal!

 

Euer Horst




Design und System von Webdesign Hannover | Webdesign Hannover - ElementSystems