TURNERSCHAFT
GROSSBURGWEDEL
HANDBALL

SPANNUNG - EMOTION - LEIDENSCHAFT

TSG-Handballjugend

16.01.18

Spielberichte der männlichen D-Jugendteams

D1D1 schafft Sensation:  30:18-Kantersieg gegen Tabellenführer

Nicht unbedingt in Erwartung eines Sieges, ausgerechnet gegen den mit 20:0 Punkten führenden HSC Hannover, traten die TSG-Youngster mit Trainer Niklas Fabian am Sonntagmorgen in eigener Halle an. Was da nach dem Anpfiff folgte war eine Sensation!!! Von Anfang an hielt die TSG mit, gab keinen Ball verloren und führte demnach folgerichtig bei Halbzeit mit 16:11. Wer glaubte, das Team würde im 2. Spielabschnitt nachlassen, irrte. Tor um Tor konnte sich die TSG weiter absetzen und am Ende gab es teils ungläubige Blicke zur Anzeigetafel, wo deutlich sichtbar ein 30:18 für die TSG aufleuchtete. Einzelne Spieler herauszuheben verbietet sich, es war eine ganz starke Mannschaftsleistung vor einem sicheren Torhüter Christoph von Hoegen. In der weiteren Aufstellung spielten Jannes Feld, Fynn Rappuhn (7 Tore), Bennet Rubin (7), Phillip Triebel, Anton Edmüller (4), Finley Lauerwald (5), Benedikt Tempel (1) und Maximilian Berndt (6).

Nach 5:1 Punkten in Folge ist die TSG jetzt auf Platz 5 angekommen; mal sehen, was noch geht. Nächster Gegner ist am kommenden Wochenende in einem Auswärtsspiel die HSG Langenhagen, zur Zeit Tabellenvierter.

 

D2 verliert, zeigt aber eine ordentliche Leistung

Nachlassende Konzentration und Kraft in den letzten drei Spielminuten verhinderten in Wennigsen ein besseres Ergebnis. Das Team von Marvin Bleich spielte von Beginn an auf Augenhöhe und lag bei Halbzeit nur mit 8:9 zurück. Gleich zu Beginn der 2. Hälfte schaffte die TSG drei Tore und ging mit 12:10 in Führung, konnte diese Führung in der Folge aber nicht verteidigen. Vier Minuten vor Schluss sah es immer noch eng aus, die TSG lag nur 14:15 zurück. In der Schlussphase traf dann aber nur noch der Gastgeber, so dass am Ende eine mit 14:18 vielleicht etwas zu deutliche Niederlage stand. Macht nichts, gut gespielt und gekämpft!! Die D2 musste auf Theo Moss und Niclas Wöhler verzichten und spielte mit Linus Damm im Tor, Raphael Zyzik, David Gerdes, Lukas Müller (4 Tore), Robert Matthies (1), Moritz Dempwolff (1), Jonas Beimfohr (3) und dem an diesem Tag nicht zu bremsenden Noel Heim (5).




Design und System von Webdesign Hannover | Webdesign Hannover - ElementSystems