TURNERSCHAFT
GROSSBURGWEDEL
HANDBALL

SPANNUNG - EMOTION - LEIDENSCHAFT

mC Jugend

20.12.15

C-Jugend der TSG zieht ins Final 4 ein

C-JugendZum Jahresabschluss hat sich die C-Jugend der TS Großburgwedel noch einmal von ihrer besten Seite gezeigt. Beim Pokalturnier in Mellendorf konnten beide Spiele gewonnen werden. Damit ist die Turnerschaft in diesem Wettbewerb nach wie vor ungeschlagen und zieht verdient ins Pokalfinale der vier besten Mannschaften der Handballregion Hannover ein. Das Auftaktspiel gegen Gastgeber Mellendorfer TV verlief noch etwas holprig. Nach ausgeglichenem Beginn (1:1 und 2:3) setzte sich die TSG aber Tor um Tor ab und steuerte einem sicheren Sieg entgegen. Es wurde viel durchgewechselt und wie schon am Vortag beim Punktspiel in Sehnde war Alexander Strey ein sicherer Rückhalt im Tor. Die TSG-Abwehr stand sicher und ließ nur neun Mellendorfer Tore zu. 14 warf die TSG und schon fünf Minuten vor dem Abpfiff der nur 20 Minuten dauernden Partie war das Spiel entschieden.

Gleich im Anschluss wartete mit der SG Immensen / Lehrte-Ost der bislang unbesiegte Tabellenführer der Regionsoberliga auf die Turnerschaft. Aus dem Punktspiel, in dem Immensen der TSG die bisher einzige Saisonniederlage beigebracht hatte, war noch eine Rechnung offen und von Beginn an machten die Spieler von Trainer Markus Mücke deutlich, dass sie dieses Pokalspiel unbedingt gewinnen wollten. Einsatz, Leidenschaft und auch Körpersprache passten und Großburgwedel lag von Beginn an vorn. Trotz Knieverletzung stand Frederik Eden im Tor, er war von Conny Behrens (Danke) extra für dieses Spiel getapt worden und hielt stark. Aber auch seine Vorderleute zeigten sich von ihrer besten Seite. Gegen den körperlich robusten Gegner wurde offensiv verteidigt und das Angriffsspiel der TSG lief gewohnt sicher. Zahlreiche Kombinationen wurden erfolgreich mit tollen Toren abgeschlossen. Der 19:13-Sieg der TSG bedeutete die erste Saisonniederlage der SG Immensen und war für die Turnerschaft auch in der Höhe verdient.

TSG-Torschützen in beiden Spielen waren Edis Borancic (10), Yannick Bitsch, Jakob Mücke (beide 7), Luca Nikodem (3), Simon Stolzenberg (3), Moritz Krüger, Dario Hansen und Felix Schwender (je 1).

Neben der TSG konnte sich auch der Mellendorfer TV für das Final 4 qualifizieren. Die Gastgeber setzten sich nach 7-Meter-Werfen mit 14:11 gegen Immensen durch und brachten den Favoriten zu Fall. Wieder einmal wurde bewiesen, dass der Pokal seine eigenen Gesetze hat. Neben der TSG und Mellendorf haben sich auch der Hannoversche SC und der TVE Sehnde für das Final 4 qualifiziert.




Design und System von Webdesign Hannover | Webdesign Hannover - ElementSystems