TURNERSCHAFT
GROSSBURGWEDEL
HANDBALL

SPANNUNG - EMOTION - LEIDENSCHAFT

TSG Handball > Startseite

HSGB-Jugend

31.10.16

Spielberichte der männlichen D-Jugend

BälleDie beiden männlichen D-Jugendteams der HSG Burgwedel mussten am Wochenende auswärts antreten. Es gab einen Sieg und eine Niederlage. Hier die beiden Spielberichte:

D1 mit 16:14 Auswärtssieg in Söhre

Durch einen hart erkämpften 16:14 Auswärtssieg gegen die Sportfreunde Söhre können sich die
HSG-Jungs aus der 1. D-Jugend weiterhin als Tabellenzweiter in der Spitzengruppe der Regionsliga behaupten. In einem spannenden Spiel konnte sich keines der beiden Teams in der 1. Halbzeit entscheidend absetzen und so ging man mit einem 9:9 in die Halbzeitpause. Nach dem Wiederanpfiff gelang es keiner der Mannschaften innerhalb von 10 Minuten ein Tor zu erzielen. Erst ein 4 Tore-Lauf der HSG-Jungs ermöglichte dann einen relativ sicheren Vorsprung, der bis zum Abpfiff ins Ziel gerettet werden konnte. Um aber auch weiterhin oben mitzumischen zu können, bedarf es sicherlich einer Leistungssteigerung der D1, da die nächsten drei Spiele gegen Teams aus den Top-Five stattfinden und richtungsweisend sind.
Es spielten: Sebastian Viol, Joris Fabian, Jacob Schappert (6), Georg Polatschek (1), Elvir Borancic, Justin Kogge, Cedric Lauerwald (1), Moris Schoen und Luis Rodríguez (8).

Gut gespielt, aber verloren: D2 mit 16:18-Niederlage

Er fing schon nicht gut an, der erste Sonntag nach der Umstellung der Uhrzeit. Am Treffpunkt wurden gleich drei Spieler vermisst, u.a.  der, der die Trikots hatte. Damit waren es nur noch acht Spieler, die die Fahrt nach Wettbergen antraten. Zum Anpfiff fehlten dann noch weitere 2, die falsch abgebogen waren, aber nach 10 Minuten dann doch noch eintrafen und mitspielen konnten. Leider merkte man trotz anfänglicher 6:2- Führung schnell, dass es sich beim Gegner um eine 1. Mannschaft handelte. der Spieler mit der Nr. 3 erzielte im Laufe des Spiels allein zehn Tore. Zurück zum eigenen Team. Im Laufe des Spiels wurde deutlich, dass ein Auswechselspieler nicht genug ist, wenn auf dem Feld mindestens drei Spieler eine Pause brauchen. Erstaunlich, dass die HSG eigentlich immer mithielt, nach einem 8:12 Rückstand sogar noch einmal bis auf 12:13 herankam. Dann aber hatten die Burgwedeler Jungs keine Kraft mehr hatte, um das Spiel tatsächlich noch umzubiegen. Trainer Rainer Leonhardt registrierte, dass seine Spieler das brachten, was sie leistungsmäßig bringen können. Lediglich mit der Raumaufteilung war er nicht zufrieden, zu oft versuchten es seine Akteure durch die Mitte. Alles in allem wieder ein Spiel, dass zeigte, dass die HSG mit allen Gegnern dieser Staffel mithalten kann.
Und weil er es sich verdient hat erwähnt zu werden, einer ragte bei der HSG dennoch heraus: Finley Lauerwald, jüngster Akteur auf dem Platz, kämpfte von der ersten bis zur letzten Minute, war immer einer der ersten in der Abwehr und erzielte auch im Angriff vier Tore. Ihm am nächsten kamen diesmal Felix Erber (4 Tore), Fynn Rappuhn (1) und Jannes Feld. Die anderen Spieler enttäuschten nicht, haben aber schon einmal besser gespielt: Nick Schneider im Tor, Theo Moß, Mick Rücker (3) und Xavier Czarnecki (4).




Design und System von Webdesign Hannover | Webdesign Hannover - ElementSystems