TURNERSCHAFT
GROSSBURGWEDEL
HANDBALL

SPANNUNG - EMOTION - LEIDENSCHAFT

TSG Handball > Startseite

Allgemein

08.11.16

Horst seine Sicht

Horst RammHSGB-Edel-Fan Horst Ramm hat mal wieder seine ganz spezielle Sicht auf die handballerischen Ereignisse der letzten Tage und wagt gar einen Blick in die Zukunft. Wir wünschen viel Spaß beim Lesen und gute Unterhaltung.

Freunde!

Ich will euch nicht langweilen. Aber es muss raus. Es brodelt schon wieder in mir…

Ich muss gestehen, dass ich am Sonntag den Live-Ticker vernachlässigt habe. Ich hätte es nicht ausgehalten.

Wie kann ich es euch erklären? Ich versuche es mal so: wenn ich am Sonntagabend schon den Tatort gesehen habe, kann ich nicht hinterher auch noch irgendeinen Skandinavien-Krimi gucken. Dann kann ich nicht schlafen und mache in der Folge Unsinn. Und dann kriege ich wieder Ärger. Und davon hatte ich genug in der letzten Zeit.

Ich will damit sagen, dass der Sonntagnachmittag schon adrenalinbelastet genug war.

Wegen 96! Gegen die Provinz… Und so ein bisschen Martin Kind steckt ja auch bei uns drin.

Was Sport angeht, bin ich polygam. Da habe ich genug Liebe und Leidenschaft für alle. Da gucke ich auch schon mal über den Handballtellerrand hinaus. Um am Ende dann doch das zu genießen, was am heimischen Herd gekocht wurde und auf dem eigenen Tisch von der eigenen Frau serviert wird.

29:27 Sieg! In Coburg!

Ganz wichtiges Ding! Zum einen um den Punkteabstand zu den Abstiegsplätzen nicht kleiner werden zu lassen. Und zum anderen ist so eine Rückfahrt aus Coburg mit einer Packung im Gepäck sicherlich kein Geschenk.

Da schmecken die Getränke nicht so richtig. Ich glaube auch nicht, dass die Laune von JayBee im Falle einer Niederlage Anlass zur Hoffnung gibt, dass regelmäßige „Tankstopps“ eingelegt werden. Und dann trocknet so ein Sportler schnell aus. Diese schleichende Dehydrierung in Verbindung mit der Dauervorwurfsmiene und der stundenlangen Übellaunigkeit des Trainers stelle ich mir unerträglich vor. Deshalb haben die Jungs einfach mal auswärts gewonnen.

Ich habe kurz nach der freudigen Nachricht mit Markus geschrieben (so reden die jungen Leute heute!). Er hat mir auch ein Foto aus der Kabine zukommen lassen. Das Gleiche, das er auf die Homepage gestellt hat.

Das Bier habt ihr euch verdient!

Aber: Warum gibt es für das nächste Heimspiel kein Werbeplakat mit z.B. dem Maurice drauf? Wenn er noch ein wenig seinen Oberkörper trainiert, könnte es eine Erfolgsgeschichte werden... Auch auf der Platte. Nur 13 Tore?! Da ist noch Platz nach oben!

Nein, nur Spaß! In jeder Beziehung verneige ich mich tief vor Maurice Herbold! Alle anderen dürfen sich trotzdem ruhig fragen, ob sie ihm nicht auch mal ein Stück von der Last des Torewerfens abnehmen wollen. Dann dürfen sie bei den inoffiziellen Fototerminen in der Kabine auch mal das Trikot auslassen.

Meine Frau hat jedenfalls immer noch Hitzewallungen und einen leicht verträumten Blick. Außerdem mustert sie mich leicht vorwurfsvoll. Danke dafür!

Im Vorfeld habe ich mir mal im Netz die Halle in Coburg angeschaut. Das ist schon ein kleines Schmuckkästchen.

Sehr geehrter Herr Dirk Rossmann, das kostet doch nicht die Welt! Wie wäre es, diese Überschrift zu lesen?

HSG-Aufstiegsfeier im „Dirk Rossmann Superdome“ mit 3.500 Zuschauern!

Außerdem sparen sie sich den jährlichen Zeltauf- und abbau für die Begrüßungsfeier der Auszubildenden. Denken Sie bei Ihrer Entscheidungsfindung auch daran!

Ich verspreche, ich mache jedes Jahr die Garderobe bei der Feier. Trotz meiner gesundheitlichen Einschränkungen!

Und zur Not fragen Sie einfach bei Herrn Kind, ob er Sie beim Bau nicht unterstützt.

Sie sollen das ja auch nicht völlig selbstlos machen. Man könnte z.B. in Höhe der Mittellinie auch ein Netz spannen und dort Tennis spielen. Ich finde, das wäre der angemessene Rahmen für Sie und Ihre Freunde.

Jetzt geht es mir wieder besser! Bis zum nächsten Mal!

Euer Horst

 




Design und System von Webdesign Hannover | Webdesign Hannover - ElementSystems