TURNERSCHAFT
GROSSBURGWEDEL
HANDBALL

SPANNUNG - EMOTION - LEIDENSCHAFT

TSG Handball > Startseite

2. Herren

25.01.17

Derby-Thriller in Burgdorf

PPAm Sonntagabend ging die Reise für die 2. Herrenmannschaft der HSGB zum Derby gegen den Tabellenführer der 3. Staffel der Regionsliga. Der Gastgeber TSV Burgdorf IV hatte bis dahin lediglich zwei Niederlagen zu beklagen.

Die Situation schien mit Blick auf das erste Spiel der Rückrunde aussichtslos. Doch die Mannschaft von Spielertrainer Gustavo Martinez zeigte sich bereits beim Aufwärmen hochmotiviert. Die Bilder der vergangenen Woche schienen aus den Köpfen gestrichen und die Mannschaft war gewillt, zu zeigen was tatsächlich in ihr steckt.

Kurz vor dem Sportgruß wurde bekannt gegeben, dass die angesetzten Schiedsrichter abgesagt hatten, so dass das Spiel von einem Unparteiischen des TSV geleitet wurde.

Die HSG erwischte einen durchwachsenen Start ins Spiel. In den ersten fünf Minuten traten viele technische Fehler auf, welche allerdings durch eine solide Abwehrleistung abgefangen wurden. Schließlich waren die Gäste in der Lage, den Burgdorfern ihr Spiel aufzuzwingen, indem sie im Angriff konsequent und geduldig Chancen erarbeiteten und beim Abschluss eine gute Quote erzielten. Schnell war ein Spielstand von 5:7 erreicht.

Doch die Burgdorfer wurden langsam warm und fanden sich zunehmend besser ins Spiel, sodass sich die Partie zu einem ausgeglichenen Match entwickelte.

Der Ton in der Halle wurde zunehmend rauer und auf beiden Seiten wurde hart gekämpft.

Gegen Mitte der ersten Halbzeit wurde Paul Prohaska (Foto) eingesetzt. Das Ziel war, auf der linken Angriffsseite einfache Tore durch Zweikämpfe zu machen. Innerhalb von drei Angriffen gelang es zweimal, die Abwehr durch genau diese geforderten Aktionen ins Straucheln zu bringen. Beim ersten Versuch ergab sich ein 7 Meter beim Zweiten ein freier Wurf vom 6 Meter. Allerdings war sein Einsatz nicht von langer Dauer. Keine fünf Minuten später sah er nach einer unglücklichen Aktion in der Abwehr direkt Rot. Die Begründung des Schiedsrichter: "Es bestand keine Aussicht auf den Ball!"

Wie korrekt dieses Urteil war, liegt wie immer im Auge des Betrachters und selbst in der Burgwedler Mannschaft scheiden sich die Geister.

Doch die Mannschaft ließ sich nichts anmerken und spielte weiterhin ihr Spiel. Gegen Ende der ersten Halbzeit gesellte sich Tobias Käflein nach einem unglücklichen Zweikampf verletzungsbedingt auf die Bank. Nun galt es für den Spielertrainer, sich ins Getümmel am Kreis zu stürzen.

In dieser Phase des Spiels wurde die HSG vor allem durch Bengt Bosselmann im Spiel gehalten. Durch eine hohe Geschwindigkeit im Angrifft taten sich immer wieder Lücken auf der rechten Seite auf und Bengt nutzte jede Chance, die ihm gegeben wurde.

Am Ende der ersten Halbzeit lag die TSV mit einem Tor vor und die HSG stand im Angriff. Die erste Hälfte wurde von einem direkten Freiwurf beendet, der souverän von Dennis Lichtenberg durch den Block gezaubert wurde.

Mit einem Spielstand von 13:13 startete man in die zweite Hälfte der Partie. Die erste Halbzeit hatte offensichtlich an den Mannschaften gezehrt. Sowohl Burgdorf als auch Burgwedel erwischten einen durchwachsenen Start. Passfehler, vergebene Chancen und Unachtsamkeiten in der Abwehr zeichneten die ersten zehn Minuten der 2. Halbzeit aus.

Jedoch fanden beide Teams wieder zurück zu alter Stärke. Es entwickelte sich erneut ein Schlagabtausch auf Augenhöhe. Mit dieser ausgewogenen Situation startete man in die Schlussphase. Bei den Gästen machte sich Nervosität breit und das Spiel wurde insgesamt hektischer. Die Burgwedler Akteure wichen von ihrem vorherigen geordneten und konsequenten Spielstil ab und vergaben jetzt einige Halbchancen. Dies zog einige Tempogegenstöße nach sich, bei denen auch der stark agierende Niels Raue im HSG-Tor chancenlos war.

Zwei Minuten vor Schluss und noch zwei Tore im Rückstand, versuchte die HSG noch einmal alles, um den Burgdorfern doch noch die dritte Niederlage der Saison zu bescheren.
Auch Tobias Käflein kehrte zurück auf das Spielfeld und begab sich zu Gustavo an den Kreis. Leider gelang es den Burgwedelern nicht mehr, das Spiel in der verbleibenden Zeit zu kippen und so endete die Partie mit einem 24:22-Sieg der Heimmannschaft.

Abschließend lässt sich aber sagen, dass die 2. Herren der HSGB nach einem verpatzten Rückrundenstart wieder voll da ist und sich auch mit den "Großen" in der Liga messen kann.

Niels Raue – Tobias Töpfer (5), Dennis Lichtenberg (5/2), Gustavo Martinez (3), Malte Bonhage (3), Bengt Bosselmann (2), Thimo Krauel (2), Julian Eigendorf (1), Paul Prohaska (1), Ufke Timmann, Torsten Thiemann, Timo Sundmacher, Tobias Käflein und Tim Haase.




Design und System von Webdesign Hannover | Webdesign Hannover - ElementSystems