TURNERSCHAFT
GROSSBURGWEDEL
HANDBALL

SPANNUNG - EMOTION - LEIDENSCHAFT

TSG Handball > Startseite

Allgemein

01.02.17

Horst seine Sicht

Horst RammWie immer nach dem Handballwochenende hat HSGB-Fan Horst Ramm einiges zu sagen. Hier sein aktueller Lagebericht:

 

Freunde!

Ich will euch nicht langweilen. Aber es muss raus. Es brodelt schon wieder in mir…

26:26 gegen Hanau! Auf der Zielgeraden einen Punkt erschlichen. Anders kann ich es aus der Ferne betrachtet nicht beschreiben. JayBee war ja eher der Ansicht, dass dieser Punkt erkämpft war. Ist mir auch egal. Zur Not hat JayBee halt recht.

Ein Punkt aus der Heimatstadt der Brüder Grimm mitgenommen. Gefühlt waren wir nur zwei Mal nicht im Rückstand. Einmal beim Anpfiff und dann wieder pünktlich zum Abpfiff. Das klingt nach dem Spielverlauf wie ein Märchen. Mit dem finalen Showdown und dem Treffer von Captain Chris!

Für die zahlreichen jüngeren Anhänger meiner kleinen Kolumne:

Die Brüder Grimm haben Märchen geschrieben. Das sind die Geschichten, die mit den Worten „Es war einmal vor langer, langer Zeit...“ anfangen. Und bei denen am Ende das Gute über das Böse siegt. Und das Böse dabei jämmerlich zugrunde geht.

So wie beim Terminator. Nur mit Prinzen anstelle der Extraterritorialen, und mit Prinzessinnen, die bezaubernd sind und sich gerne von dem Prinzen erobern lassen. Das finde ich soooo romantisch.

Und diese Geschichten gibt es weder für die Playstation noch für eine andere Spielekonsole. Ihr müsst gar nicht nachschauen. Das habe ich schon getan. Die gibt es wirklich nicht!

Es war einmal vor langer, langer Zeit da wurde ein ortsansässiger Handballverein von Prinz Karsten und seinem Gefolge aus dem Dornröschenschlaf wach geküsst….

Oder

Es war einmal vor langer, langer Zeit da spielten die heldenhaften Spieler der TSG noch in der kleinen Schulsporthalle. Und irgendwann kam Mäzen Dirk und baute den schlossähnlichen Superdome im Zentrum Burgwedels.

Oder

 

Es war einmal vor langer, langer Zeit da war der Trainer JayBee gesundheitlich verhindert und deshalb musste ihn der treueste Anhänger Horst, der Große vertreten. Die Wahl fiel auf ihn, weil er den größten Sachverstand aller in Frage kommenden Kandidaten an den Tag legte.

So fangen Märchen nun einmal an. Und das Ende ist immer gut. Zumindest für Prinz Karsten, Mäzen Dirk, den Trainer JayBee und natürlich auch für Horst, den Großen!

 

Mein „Flüsterer“ Markus weilt ja zur Zeit im europäischen Ausland. Deshalb ist auch noch kein anständiger Spielbericht eingestellt. Er kommuniziert zwar mit mir. Aber die Inhalte möchte ich niemanden zumuten.

Grammatik: 6

Rechtschreibung: 6

Er stand irgendwie im Abseits seiner Muttersprache.

Und der Inhalt seiner Nachrichten war insgesamt unschlüssig und schwer nachvollziehbar.

 

Man könnte den Eindruck gewinnen, da seien alkoholische Getränke im Spiel gewesen.

Bis Samstag ist er aber bestimmt wieder regeneriert und topfit.

Genauso wie Maurice und Erik in Hanau. Damit hatte ich nach dem Spiel gegen Hildesheim nicht gerechnet. Aber Handballer sind harte Jungs, die sich von einem abgedrehten Sprunggelenk nicht so einfach aufhalten lassen.

Maurice wurde dann aber nach ca. 10 Minuten durch die Spielleiter aufgehalten. Sie haben ihn mit einer roten Karte vom Spielfeld gejagt. Wahrscheinlich war es eine rein medizinisch begründete Vorsichtsmaßnahme. Entweder für ihn oder für seine Gegenspieler…

Samstag gegen Gelnhausen wünsche ich mir natürlich einen Sieg.

Und dass Markus nicht den Anton aus Tirol auflegt…

 

Jetzt geht es mir wieder besser! Bis zum nächsten Mal!

Euer Horst




Design und System von Webdesign Hannover | Webdesign Hannover - ElementSystems