TURNERSCHAFT
GROSSBURGWEDEL
HANDBALL

SPANNUNG - EMOTION - LEIDENSCHAFT

TSG Handball > Startseite

HSGB-Jugend

20.03.17

Spielberichte der HSGB-Jugend vom Wochenende

JugendD1 verliert letztes Pflichtspiel
Zum letzten Saisonspiel der 1. männlichen D-Jugend traten die HSG-Jungs am Sonntag in heimischer Halle gegen die Vertretung der HSG Nienburg an. Die HSG Nienburg musste dieses Spiel gewinnen, um die Meisterschaft in der Regionsliga zu erobern. Unsere Jungs wollten es den Nienburgern so schwer als möglich machen und nicht kampflos das Spiel herschenken. So entwickelte sich ein sehr gutes D-Jugendspiel, in dem beiden Mannschaften alles abverlangt wurde. Die HSG Nienburg konnte nach aufregenden 40. Spielminuten mit 26:32 als Sieger den Platz verlassen und feierte damit die Meisterschaft.
Unsere Jungs können aber mit erhobenen Kopf die Saison beenden, in der am Ende ein guter 3. Platz belegt wurde. Hervorzuheben ist, dass sich alle Jungs der D1 im Saisonverlauf gesteigert und
handballerisch verbessert haben. Macht weiter so! Das hat Spaß gemacht!
In der nächsten Saison spielen dann alle in der C-Jugend.
Zum Kader der D1 gehörten in der Saison: Luis Rodríguez, Benedict Tempel, Cedric Lauerwald, Jacob Schappert, Elvir Borancic, Joris Fabian, Georg Polatschek, Moris Schoen, Max Kuhlt, Justin Kogge und Sebastian Viol.

 

D2 gegen Bothfeld mit dem ersten Remis der Saison: 14-14

Bis zum 4:4 war die Partie zwischen beiden in der Tabelle benachbarten Teams ausgeglichen. Dann setzte sich die HSG aber über 9:5 zum Halbzeitstand von 10:7 ab. Im zweiten Spielabschnitt gab Burgwedel zunächst weiter den Ton an und konnte den Vorsprung noch ausbauen. So stand es zehn Minuten vor Schluss 14:9 für die D2. Trotz Zeitstrafe für den Gast und eigener Auszeit ging dann plötzlich nichts mehr. Den Bothfeldern gelangen noch fünf Tore in Folge, die HSG erzielte kein Tor mehr.

Folgerichtig stand am Ende ein 14:14, das erste Unentschieden der D2 in dieser Saison. Unnötig, aber ähnliche Schlussphasen soll es auch bei der 1. Herren schon gegeben haben. Die HSG-Tore warfen Mick Rücker (4), Bennet Rubin (5), Felix Erber (1), Finley Lauerwald (3) und Maximilian Delorme in seinem 1. Spiel für die HSGB.

 

C1 mit Kantersieg in Grönegau-Melle

Die Landesliga-C-Jugend der HSG Burgwedel hatte beim Auswärtsspiel in Grönegau-Melle bei Osnabrück überhaupt keine Mühe mit dem Gastgeber. Auch kuriose Schiedsrichterentscheidungen und 18 Strafminuten gegen die HSG brachten die Burgwedeler Jungs nicht aus dem Konzept. Nach einseitigen 50 Spielminuten siegten die Gäste mit 35:13 (15:6) auch in der Höhe verdient. Hätte der Meller Torhüter nicht einen Sahnetag erwischt, wäre das Ergebnis noch höher ausgefallen. Bei Burgwedel konnten sich alle Feldspieler in die Torschützenliste eintragen. Saisonsieg Nummer 12 sicherte den vierten Tabellenplatz in der Staffel Süd und gleichzeitig die Qualifikation für die Landesliga C-Jugend in der kommenden Saison. Auch die neue C-Jugend wird somit ab September in der zweithöchsten Spielklasse dieser Altersstufe an den Start gehen. Für die aktuelle C-Jugend steht dann am kommenden Freitag das letzte Saisonspiel gegen die HSG Heidmark auf dem Programm, ehe Mitte Mai die Qualifikationsrunde für die B-Jugend-Landesliga beginnt. Gegen die HSG Heidmark soll dann ein weiterer Sieg folgen. In der Tabelle kann die HSGB nur dann noch klettern, wenn die Konkurrenz der JSG Bördehandball oder Georgsmarienhütte am letzten Spieltag patzen sollten.

C1 in Melle: Alexander Strey (starke Vorstellung mit zwei gehaltenen Strafwürfen) – Pascal Wehling-Fischer (1), Dario Hansen (1), Tom Wilken (4/1), Yannick Grund (7), Luca Nikodem (3/1), Luis Rodriguez (1/1), Jordan Ouedraogo (7) und Jakob Mücke (9).

 

C2 gegen TVE Sehnde II

"Wie David gegen Goliath" mutete es teilweise an, wenn Spieler wie Sebastian oder Cedric aus der unterstützenden D1, sich gegen die Hünen aus Sehnde zur Wehr setzten. Alle leisteten Schwerstarbeit, die mit einem Pausenstand von lediglich 10:13 honoriert wurde. Diese Leistung konnte das Team sogar mit dem 14:14 Ausgleich krönen. Aber leider reichte es nicht zu mehr, den Tabellendritten zu Fall zu bringen. Sehnde setzte sich wieder zweitweise auf bis zu sechs Tore ab und so kam der Endstand von 23:27 nicht sehr überraschend. Der Tabellendritte war halt das bisschen länger, schwerer und glücklicher in seinen Handlungen. Die Tore warfen Moris (D1/2), Adrian (6), Fabian (2), Malte (3), Tim-Luca (3), Elvir (1), Cedric (D1/3), Justin (D1/1), Lennart (2), Justin und Malte hielten zudem, was zu halten war. Insgesamt gesehen haben die Jungs eine gute zweite Saisonhälfte gespielt. Darauf können sie im nächsten Jahr aufbauen.

 

B-Jugend schafft Quali für das Final 4

Mann war das spannend! Die männliche B-Jugend der HSG Burgwedel hat die allerletzte Möglichkeit genutzt und sich das begehrte Ticket für das Final 4 um die Regionsmeisterschaft am kommenden Sonntag in Neustadt gesichert. Im Duell des Tabellenzweiten (Mellendorf) und Dritten (HSGB) brauchte die B-Jugend unbedingt einen Sieg, um am Nachbarn aus der Wedemark noch vorbeiziehen zu können. Burgwedel begann nervös und lag schnell mit 1:6 hinten. Da lief nicht viel zusammen. Doch dann kämpften sich die Burgwedeler Jungs in die Partie zurück und holten Tor um Tor aus. Friedrich von Waldhausen war ein sicherer Rückhalt im Tor und auch die Abwehr stand jetzt besser. Im Angriff wechselten sich viele Spieler mit dem Torewerfen ab. Zur Halbzeit lag die HSGB bereits mit 11:10 vorn. Doch die Partie blieb auch im zweiten Abschnitt spannend. Die HSGB-Jungs legten zwar ständig vor, absetzten konnten sie sich jedoch nicht. Mellendorf blieb in Schlagdistanz und gab sich nicht so leicht geschlagen. Erst als Elias Drinkuth, der einen tollen Tag erwischt hatte und eine gute Trefferquote ablegte, kurz vor dem Abpfiff zum 22:20 traf, schien der Sieg greifbar. Mellendorf konnte nur noch den Anschlusstreffer erzielen und dann war das Spiel aus. 22:21 Sieg der HSG Burgwedel gegen den Mellendorfer TV. Knapper geht’s nimmer. Mit dem Sieg schob sich die B-Jugend in der Tabelle an den Gästen vorbei und spielt am kommenden Sonntag gegen Alfeld, Langenhagen und Lüdge-Bad Pyrmont um den Titel des Regionsmeisters. Tobias Küster verdiente sich im Spiel gegen Mellendorf zudem den Fairnesspreis. Er erklärte dem Schiedsrichter, dass das Tor, was er gerade gegeben hat, in Wirklichkeit keins war. Adnan Borancic konnte in der Abwehr überzeugen und sein Bruder Edis verdiente sich im Angriff Bestnoten.

HSGB: Friedrich von Waldhausen – Tom Diem (2), Tristan Henke, Timo Hansen, Elisa Drinkuth (6), Tobias Küster (2), Simon Stolzenberg, Felix Schwender (1), Jan Niklas Vockerodt, Moritz Krüger (1), Adnan Borancic (5), Edis Borancic (4) und Kilian Horn (1).




Design und System von Webdesign Hannover | Webdesign Hannover - ElementSystems