TURNERSCHAFT
GROSSBURGWEDEL
HANDBALL

SPANNUNG - EMOTION - LEIDENSCHAFT

TSG Handball > Startseite

1. Herren

31.01.18

TSG ärgert den Tabellenführer

TSGDas Heimspiel der 1. Herren der Turnerschaft Großburgwedel gegen die SG Misburg war zumindest nach dem Papier ein Spitzenspiel. Immerhin trafen am Sonntag der Erst- und Drittplatzierte der Regionsliga aufeinander.

Die Favoritenrolle lag ohne Zweifel beim Gast (vor dem Spiel 22:2 Punkte), der den Weg in die Regionsoberliga gehen will und sicherlich auch wird. Das Team um Kreisläufer Marco Güthoff hat dagegen bereits vier Niederlagen und ein Unentschieden (13:9 Punkte) hinnehmen müssen - unteranderem beim Hinspiel in Misburg. Hier verpennte man die erste Viertelstunde und lag schon mit 8:1 hinten, bevor man in der zweiten Hälfte sich an ein Tor heran kämpfte, um am Ende doch mit leeren Händen den Heimweg anzutreten. Da war also noch eine Rechnung offen und „Auf der Ramhorst“ ist die Mannschaft von Trainer Martinez diese Saison noch ungeschlagen.

 

Das gesamte Spiel war von beiden Seiten hart aber fair geführt. Keine Abwehr ermöglichte einfache Tore, so dass man sich -bis auf wenige Tempogegenstöße- fast alle Tore mühevoll erarbeiten musste. Die ersten 23 Minuten waren ein ständiges Hin- und Her (10:10), wo sich keine Mannschaft absetzen konnte. Nur die letzten sieben Minuten der ersten Hälfte gehörten der TSG und man ging mit 13:10 in die Kabine. Der Anfang der 2. Halbzeit war allerdings nicht optimal: Technische Fehler und ungenaue Abschlüsse machten den Gegner wieder stark und Misburg drehte das Ergebnis in der 39. Minute (13:14). Gezwungenermaßen nahm der TSG-Trainer die Auszeit, um seine Jungs wachzurütteln. Mit Erfolg: Die Abwehr nahm den Kampf wieder an und Jan Schenkel im Tor gab dem Team die nötige Sicherheit: Mehrfach hielt er nach bester Heinevetter-Manier seinen Kasten sauber. Angetrieben von einer mitfiebernden Bank und entschlossenen Angriffen ging die TSG in der 51. Minute mit 20:17 in Front. Doch der Tabellenführer reagierte und stellte seine Abwehr auf 5:1 um, womit sie den Spielfluss der Hausherren unterbrachen und glich binnen drei Minuten aus. Am Ende legte Burgwedel noch zweimal vor und Misburg konnte 15 Sekunden vor Schluss den letzten Treffer per 7-Meter markieren.

 

So trennt man sich mit 22:22, ärgert den Tabellenführer und bleibt weiterhin in heimischer Halle ungeschlagen. Diesen Schwung gilt es für Donnerstag mitzunehmen, um beim Nachholspiel (20.30 Uhr) gegen den direkten Konkurrenten aus Wennigsen/Gehrden (4.Platz) wieder zweifach zu punkten!

 

Tore: Eigendorf 6, Güthoff 4, Hedler 3, Bosselmann, Bonhage, Lichtenberg, Schneidereit (je 2) und Krauel.




Design und System von Webdesign Hannover | Webdesign Hannover - ElementSystems