TURNERSCHAFT
GROSSBURGWEDEL
HANDBALL

SPANNUNG - EMOTION - LEIDENSCHAFT

TSG Handball > Startseite

1. Herren

29.02.16

TSG: Zahlen, Zahlen, Zahlen

StatistikMit dem Spiel am kommenden Samstag gegen den HSV Insel Usedom wird für die TS Großburgwedel in der 3. Liga Nord das letzte Viertel der Handballsaison 2015/2016 eigeleitet. Bei aktuell 22:22 Punkten und einem Torverhältnis von -8 rangiert die TSG auf Position 9 im Mittelfeld der Tabelle. Zwischen Tabellenplatz 14 (1. Spieltag) und Rang 3 (13.) war an den 22 Spieltagen schon fast jede Tabellenposition dabei. Zehn Spiele wurden bisher gewonnen, zehn verloren und in zwei Partien spielte die TSG unentschieden. Im Schnitt hat die Turnerschaft 25,7 Tore geworfen und 26,0 Tore kassiert. Diese Quote könnte schon mit einem Sieg gegen Usedom verbessert werden.

Bis zum 30.04.2016 stehen insgesamt noch acht Partien auf dem Programm, vier davon zu Hause und vier in fremder Halle. Sechzehn Punkte sind somit noch zu vergeben, da ist noch einiges drin. Wenn es nach den Vorstellungen von Trainer Jürgen Bätjer geht, würde die Turnerschaft gerne auf Platz 6 über die Ziellinie gehen. Von dieser Platzierung ist Großburgwedel aktuell nur zwei Punkte und einige Tore entfernt, damit sind die Ziele durchaus realistisch.

In den bisherigen 22 Spielen hat der TSG-Trainer insgesamt 19 unterschiedliche Spieler eingesetzt. Jonas Krabbe mit zwei Spielen war am wenigsten, Steffen Dunekacke und Lennart Carstens mit 22 Einsätzen am meisten dabei. In den bislang gespielten 1.320 Minuten musste die Turnerschaft für 174 Minuten in Unterzahl agieren. Aktuell stehen 87 Zeitstrafen (4 pro Spiel) gegen unsere Mannschaft und zwei rote Karten für Chris Meiser und Lennart Carstens zu Buche. Auch dies ist eine gute Quote die deutlich macht, dass die Stärken der TSG in dieser Spielzeit in der Defensive liegen. Sicherlich auch ein Verdienst der beiden starken Keeper Patrick Anders und Markus Hammerschmidt.

Bei den Torschützen liegt Kay Behnke dank 54 verwandelter Siebenmeter mit insgesamt 86 Treffern vorn. Ihm auf den Fersen ist Sören Kress, der bislang 72x (13 Strafwürfe) ins Schwarze getroffen hat. Aber auch Steffen Dunekacke (69), Chris Meiser und Erik Gülzow (beide 66) können sich noch berechtigte Hoffnung auf die interne Torjägerkrone machen.

Das Restprogramm der TS Großburgwedel ist nicht von schlechten Eltern. Nach dem vermeidlich einfachen Spiel am kommenden Samstag gegen den Tabellenletzten aus Usedom folgen die Begegnungen in Bernburg, gegen Flensburg/Handewitt (H), Magdeburg (A), Dessau (H), Oranienburg (A) und Altenholz (H). Das Saisonfinale der TSG steigt am 30.04.2016 beim VfL Potsdam. Somit werden sich alle TSG-Spieler noch einmal mächtig ins Zeug legen müssen, um ihr Saisonziel zu erreichen. Prognosen sind schwierig, letztes Jahr haben 30 Punkte für Platz 6 gereicht, vor zwei Jahren waren es 34 Punkte. Vielleicht liegt die Wahrheit in diesem Jahr dazwischen. Fest steht somit, dass die TSG zumindest die Hälfte der noch ausstehenden acht Spiele für sich entscheiden muss. Keine leichte Aufgabe aber sicherlich auch nicht unmöglich. Vielleicht kann ja wieder wie schon im November 2015 eine kleine Serie gestartet. Die Verantwortlichen der TSG-Handballabteilung um Abteilungsleiter Dr. Karsten Hoppenstedt und Trainer Jürgen Bätjer hätten sicherlich nichts dagegen.

Auf geht’s TSG!




Design und System von Webdesign Hannover | Webdesign Hannover - ElementSystems