TURNERSCHAFT
GROSSBURGWEDEL
HANDBALL

SPANNUNG - EMOTION - LEIDENSCHAFT

1. Herren

30.10.18

Durchschnittsleistung reicht gegen Aufsteiger

TSG 1Am Sonntag beendete die 1. Herren ein bis dahin erfolgreiches Wochenende in der heimischen Halle „Auf der Ramhorst“. Nach dem die Jungs der D1 und der D2 ihre Spiel souverän gewinnen konnten, waren die „Großen“ unter Zugzwang!

Mit dem MTV Engelbostel-Schulenburg begrüßte man ein neues Gesicht in der Regionsliga St. 3. Die Gäste wollen als Aufsteiger primär den Klassenerhalt sichern. Die Männer aus Großburgwedel verfolgen da ein anderes Ziel: Seit dem Umbruch vor zwei Jahren, hat man sich gut etabliert und will -nach dem 4. Platz im letzten Jahr- wieder oben mitspielen. Der Saisonauftakt ist mit 4 von 4 gewonnenen Partien geglückt. Der MTV hingegen blieb bisher punktlos und steht am Tabellenende. Trotzdem mahnte Trainer Martinez die unbekannte Truppe nicht zu unterschätzen und forderte zeitgleich einen Heimsieg aufgrund der eigenen Stärke.

Gebeutelt von Krankheit, Urlaub und anderen Verpflichtungen mussten die Gastgeber etwas umstellen. Mit Björn, Hauke und Julian E. fehlten etatmäßige Rückraumspieler und letzterer im Abwehrzentrum, so dass sich der Trainer androhender Weise auch ein Trikot überziehen durfte.

Das Spiel begann mit einem vorsichtigen Abtasten der beiden Teams. Durch die teilweise unorthodoxe Spielweise der Gäste, wackelte Burgwedel hin und wieder in der Abwehr und vorne wurden die Angriffe zu überhastet abgeschlossen. So stand es nach 16 Minuten nur 7-6 für die TSG. Durch ein Team-Timeout korrigierte der Trainer die Spielweise und mit neuer Disziplin auf dem Feld konnte man folgerichtig auf 13-6 enteilen und ging mit 14-8 zum Pausentee. Das einzige was man kritisieren musste war die fatale Chancenauswertung.

Aus der Personalsituation machte die TSG in der 2. Hälfte das Beste und probierte viel aus. Niklas Fabian auf der Mitte brachte die gegnerische Abwehr gut in Bewegung. Der A-Jugendliche erzielte in seinem ersten Herrenspiel selbst ein Tor und seine Nebenleute nutzten die sich erarbeiteten Räume. Nach 45 Minuten führte Marco Güthoff und Co mit 23-15. Die gut und fair mitspielenden Gäste gaben sich nicht geschlagen und korrigierten den Spielstand kurzzeitig auf 25-20. Am Ende hieß es nach einer durchschnittlichen Leistung 27-21 für die Hausherren und der Trainer musste zum Glück nicht eingreifen.

Für die nächsten Begegnungen gilt es allerdings die Leistung erheblich zu steigern und wieder mit voller Bank anzutreten. Am 11.11. spielt man daheim gegen den zurzeit Drittplatzierten aus Langenhagen, um eine Woche später am 18.11. gegen den ebenfalls verlustpunktfreien TUS Altwarmbüchen aufzulaufen. Danach wird man sehen, was die Saison noch möglich ist.

Es spielte Jan Schenkel im Tor (diverse 100%ige), Paul Prohaska (9 Tore davon ein 7m), Tim Haase (6), Dennis Lichtenberg (4), Marco Güthoff, Julian Hedler (je 2), Bengt Bosselmann, Johann Benjamins, Malte Bonhage, Niklas Fabian (je 1), Ufke Timmann und Gustavo Martinez (n.e.). 




Design und System von Webdesign Hannover | Webdesign Hannover - ElementSystems