TURNERSCHAFT
GROSSBURGWEDEL
HANDBALL

SPANNUNG - EMOTION - LEIDENSCHAFT

HSGB-Jugend

24.01.17

Spielberichte der D-Jugend vom Wochenende

HSGB on tourD1 spielt Remis in Laatzen-Rethen


In der sehr engen Sporthalle in Rethen spielte die 1. männliche D-Jugend der HSG Burgwedel in einem ausgeglichenen, teilweise aber sehr ruppigen Spiel 17:17 (9:8) gegen die Vertretung der D1 von der HSG Laatzen-Rethen. Im zerfahrenen Spiel, auch aufgrund einer sehr fragwürdigen Schiedsrichterleistung, konnte sich keines der beiden Teams entscheidend absetzen und so wanke das Spielgeschehen in den gesamten 40 Spielminuten ständig hin und her.
Mitte der 2. Spielhälfte nahm das Geschehen beim Stand von 16:14 für Laatzen-Rethen auf der "Platte" aufgrund der sehr fragwürdigen Entscheidungen des Referees einen Verlauf, der nicht nur unserem Trainer sondern auch dem mitgereisten Anhang auf die Nerven ging. Eine ganz klare Tätlichkeit eines gegnerischen Spielers, die eigentlich eine Rote Karte nach sich ziehen sollte, wurde als schauspielerische Meisterleistung des Unparteiischen gewertet. Geht gar nicht!
Beim Spielstand von 17:16 in der Schlussminute gelang unseren HSG-Jungs dann doch noch der verdiente Ausgleich zum 17:17. Mit etwas mehr Cleverness wäre sogar noch zehn Sekunden vor dem Ende des Spiels der Siegtreffer möglich gewesen, aber leider wurde die Chance vergeben.
Nichtsdestotrotz haben unsere HSG-Jungs gut gekämpft und sich nicht von der ruppigen Spielweise der Heimmannschaft anstecken lassen.
Ein besonderer Dank geht an unseren D2-Spieler Xavier Czarnecki, der toll mit ausgeholfen hat.
Es spielten: Justin Kogge, Elvir Borancic (1), Sebastian Viol, Jacob Schappert (6), Joris Fabian (3), Moris Schoen, Georg Polatschek (3), Benedict Tempel, Cedric Lauerwald (4) und Xavier Czarnecki.

 

Ersatzgeschwächt deutlich am Sieg vorbei, 11:18 Niederlage für die D2

Die 2. männliche D-Jugend der HSGB musste im Spiel gegen die HSG Hannover-West unter anderem auf Torhüter Nick Schneider und Goalgetter Mick Rücker verzichten. Außerdem wechselte Anton Edmüller in den letzten zehn Minuten ins Tor, weil Xavier Czarnecki, der bis dahin sein bestes Saisonspiel gezeigt hatte, mit der D1 nach Rethen musste.

Die HSGB fing gut an und erzielte eine 5:2-Führung, aber schnell wurde klar, dass der Gegner als Team läuferisch und im Abwehrverhalten besser harmonisierte. Bis zur Halbzeit hielt die D2 jedoch noch ein achtbares 8:8 – Remis.

Im 2. Spielabschnitt stellte die HSGB dann die Laufarbeit fast ganz ein und versuchte den Durchbruch ein ums andere Mal durch die Mitte. Die Burgwedeler Jungs schafften so in 20 Minuten nur noch drei Treffer. Die HSG West setzte auf schnelle Gegenstöße und erzielte damit zehn Treffer. Das 11:18 ist ein kleiner Rückschritt in der Entwicklung der Mannschaft, aber Trainer Rainer Leonhardt sah auch positive Ansätze, so zum Beispiel bei Theo Moß, dem lediglich die Latte und die 6-m-Linie sein 1. Tor verwehrte.

Die HSGB-Tore erzielten Finley Lauerwald (4), Bennet Rubin (4) und Felix Erber (3).




Design und System von Webdesign Hannover | Webdesign Hannover - ElementSystems